Unser Hospizdienst

 

Zu unserem Hospizdienst gehören Frauen und Männer unterschiedlichen Alters und Beruf, die sich in Seminaren, Vorträgen und im Austausch von  Erfahrungen stets vorbereiten und auch weiterbilden. Jeder unserer Mitarbeiter unterliegt selbstverständlich der Schweigepflicht.

 

Unser Hospizdienst ist weltoffen ausgerichtet, ist aber rein rechtlich der römisch-katholischen Kirche unterstellt. Die Hospizgruppe Oberkirch wurde im Jahr 1997 gegründet. Im Jahr 2018 entstand dann die Kooperation mit dem Ökumenischen Hospizdienst Achern-Achertal. Sie nannte sich ab sofort Hospizdienst Oberkirch. Mit dieser Anpassung erhielt der Hospizdienst Oberkirch auch sein eigenes neues Logo.

 

Rund und harmonisch soll der Heimgang der Sterbenden oder des Sterbenden aufgefangen werden. Warme Farben des Lebens erinnern daran, dass das Leben weiter geht.

 

Wir betreuen das Gebiet rund um Oberkirch sowie das Umland. Mit den angrenzenden Hospizgruppierungen sind wir in Kontakt. So können wir Sie auch problemlos an unsere Kollegen bzgl. der Zuständigkeit weitervermitteln.

 

Eine aktive Mitarbeit in der Begleitung setzt die Teilnahme an einem Ausbildungskurs voraus. Dieser erstreckt sich über ein Jahr.


Unsere aktiven Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und unser Dienst ist kostenlos. Gefördert werden wir von den Krankenkassenverbänden, deren Vorgaben wir erfüllen. Die finanzielle Förderung bezieht sich auf die Gewinnung, Schulung, Koordination und Unterstützung der ehrenamtlich tätigen Personen, die für die Sterbebegleitung zur Verfügung stehen. Durch die Förderung können Kosten gedeckt werden, die z.B. durch Ausbildung, Fortbildungen, Supervision und Referentenhonorare entstehen. Gleichzeitig wird die hauptamtliche Organisation des Dienstes finanziert.